Liturgiegruppen

In unserer Pfarrgemeinde gibt es mehrere Gruppen, unterteilt nach den jeweiligen Kirchorten, die sich um Gottesdienste für Familien kümmern.

Familienmessen Christus König

Seit Oktober 2013 finden regelmäßig in Christus König (meist am 1. Sonntag im Monat) Familienmessen statt, d.h. Familienmessen, die speziell für Kinder mit ihren Eltern vorbereitet werden. Seit August 2017 gibt es auch einen Familienmesskreis in Küppersteg, der zurzeit aus 6 Damen besteht und von Pfr. Dr. Hartmann begleitet wird. Gemeinsam nehmen wir uns das Sonntagsevangelium vor und überlegen, was die Texte für uns bedeuten und welche Botschaften daraus für Kinder interessant bzw. zugänglich sein könnten. Am Ende entsteht ein Ablauf, bei dem die Beteiligung der Kinder/Eltern im Vordergrund steht.

Die Kinder spielen ein Rollenspiel, tragen Texte im Zusammenhang der Katechese vor, sie sprechen die Kyrietexte und Fürbitten, manchmal sogar die Lesung. Die Art der Katechese ist manchmal ein Experimentierfeld, weil wir versuchen, nicht nur die Kinder einzubinden, sondern auch die Erwachsenen. So können ansatzweise Elemente des Bibliologs darin auftauchen und die Gemeinde wird stets angeregt, sich im Gespräch an der Katechese zu beteiligen.

 

Familienmesskreis St. Antonius

Am letzten Sonntag im Monat wird die Familienmesse um 9 Uhr in St. Antonius vom Familienmesskreis besonders gestaltet. Zur Vorbereitung treffen wir uns jeweils am zweiten Donnerstag des Monats um 19 Uhr im Pfarrhaus St. Stephanus. Wir suchen passende Lieder heraus, formulieren Kyrietexte und Fürbitten, und meist entsteht auch ein Text zur Danksagung. Wir überlegen, wie wir das Evangelium, die Jahreszeit oder ein besonderes Ereignis bildlich darstellen können; was wir dazu sagen können. Wir haben viel Freude an der Vorbereitung und bei der Durchführung. Kommen Sie doch mal vorbei! Sonntags oder auch zur Vorbereitung am Donnerstag.

 

Familienmesskreis St. Hildegard

Einmal im Monat (meist am 2. Sonntag) wird der Sonntagsgottesdienst in St. Hildegard vom Familienmesskreis besonders gestaltet. Der Kreis trifft sich – möglichst mit dem jeweiligen Zelebranten – etwa 10 Tage vorher nach Absprache. Wir überlegen uns dann eine anschauliche Präsentation des Evangeliums und suchen passende Lieder und Texte für den Gottesdienst aus. Lebendige Gespräche über den Bibeltext und den persönlichen Glauben begleiten diese Treffen. Wir freuen uns über jeden, der in diesem Kreis mitmachen möchte.

Jedes Jahr organisieren wir mit weiteren interessierten Erwachsenen auch Kinderbibeltage, an denen die Kinder durch Theater, Spielen, Erzählen und Basteln eine biblische Geschichte näher kennenlernen.

Kinderturmgottesdienst

Neben dem Familienmesskreis gibt es einen Kreis engagierter Mütter, Väter und Jugendlicher, die sich darin abwechseln, an allen Sonntagen ohne Familienmesse einen Wortgottesdienst für Kinder anzubieten. Dieser findet im Turm parallel zur Hl. Messe statt. Nach der kindgerechten Erarbeitung des Evangeliums mit Malen, Basteln und Singen nehmen die Kinder an der zweiten Hälfte des Gottesdienstes in der Kirche teil.

 

Familienmesskreis St. Stephanus

Etwa alle zwei Monate wird der Gottesdienst von einem Kreis junger und junggebliebener Eltern und einigen Jugendlichen vorbereitet. Wir überlegen uns im Vorfeld ein zu dem jeweiligen Sonntag oder zur Jahreszeit passendes Thema und bereiten dann einen etwas anderen Gottesdienst mit verschiedenen Aktionen vor. Begleitet werden wir dabei von Pfr. Dr. Willi Hartmann. Kreative Köpfe, die Spaß an der Vorbereitung und der Durchführung solcher Gottesdienste haben, sind jederzeit herzlich willkommen.

 

Taizé-Gebete

Wir treffen uns einmal im Monat samstags um 18:30Uhr in der Kapelle von St. Hildegard. Dort singen wir – mal musikalisch begleitet, mal einfach à capella – die wunderschönen, meditativen Gesänge der Gemeinschaft von Taizé. Dazwischen beten wir (Psalmen, Fürbitten, Vaterunser) und lesen das Evangelium des Tages.

Viele kennen die schönen Taizé-Gesänge aus dem Gottesdienst, das neue Gotteslob ist voll von ihnen. Noten und Hörproben dazu finden Sie im Internet unter www.taize.fr. Die Texte der Lieder sind kurz, oft lateinisch, und werden viele Male wiederholt, so dass auch Neulinge erstmal reinhören können, bevor sie miteinstimmen. Diese Lieder haben Versionen in vielen Sprachen: English, Français, Italiano, Polski, Espagnol, Portuguȇs – Weltkirche zum Mitsingen!

 

Andachtsgottesdienste.

Neben den marianischen Hochfesten und Gedenktagen gelten die Monate Mai und Oktober als „Marienmonate“ im Jahresablauf. In vielen Gemeinden war es Brauch, in dieser Zeit Maria in einer Abendandacht zu ehren. Sie wird um ihre Fürsprache bei Gott angerufen. Diese Gottesdienste wurden stets von einem Priester, Pfarrer oder Kaplan, gestaltet und endeten mit dem sakramentalen Segen. Bedingt durch den aufkommenden Priestermangel verschwand diese Form eines Gottesdienstes mehr und mehr aus unseren Gemeinden.

Vor nunmehr mehr als 25 Jahren haben sich Einige aus der Gemeinde gefunden, die Tradition wieder aufgegriffen haben und an allen Werktagen der Marienmonate diese Andachten gestalten, im Mai die Maiandacht und im Oktober das Rosenkranzgebet. Im schlichten meditativen Wiederholen der Gebete vor Gott, kann sich der Gläubige dem ausliefern, „dem kein Ding unmöglich ist“, wie es der Engel Gabriel Maria versicherte.

Es ist erfreulich, wie viele Menschen, auch aus den umliegenden Kirchorten, sich zu dieser halben Stunde des Gebetes, der Besinnung und ein wenig Ruhe treffen. Es finden sich immer wieder neue Beter, die die Plätze der wegen Alters oder auch Todes Ausscheidenden einnehmen. Herzliche Einladung mit zu beten. Wir treffen und stets um 18.00 Uhr.