Der Hitdorfer Besinungsweg

Ein Weg für die Seele

Liebe Wanderer!

Seit September 2020 finden Sie auf dem Weg von der Wuppermündung in Rheindorf bis zur Fähre nach Hitdorf fünf Stationen, um innezuhalten. Es gibt die Möglichkeit, über Freundschaft, die Kraft der Stille, Wünsche und Träume, die Verbindung zu Himmel und Erde und das Kommen und Gehen unseres Lebens nachzusinnen. Dazu laden Steine am Wegesrand ein, mit Blick auf den Fluss des Lebens, den Rhein. Die Worte wurden von Christian Engels geschrieben. Eva Kohnen hat für die künstlerische Umsetzung und Präsentation dieser Worte gesorgt, und ihre Idee wurde dann vom Steinmetzbetrieb Pache aus Langenfeld in die Steine eingraviert. Georg Engel, Eva und Arne Kohnen und ein Kreis von Helfern haben an zwei Wochenenden den Hitdorfer Besinnungsweg an Ort und Stelle installiert.

Finanziert wurde der Besinnungsweg aus dem Hitdorfer Verfügungsfond und einer Spende der Firma Kaminbau Engel aus Hitdorf, die auch Mitarbeiter, Geräte, Fahrzeuge und teilweise Material zur Verfügung stellte.

Jetzt sind Sie herzlich eingeladen, diesen Weg zu gehen, zu verweilen und nachzusinnen über das, was in Ihrem Leben wichtig ist. In der Natur kommt unsere Seele zur Ruhe und findet den Weg nach Hause zurück. Das wünschen wir Ihnen von Herzen.

Eva Kohnen, Georg Engel und Christian Engels